Unsere heilpädagogisch integrativen Tagesgruppen sind ein teilstationäres Angebot der Hilfen zur Erziehung und gewährleisten die qualifizierte, ganzheitliche Erziehung, Förderung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen nach dem Schulunterricht.

Heilpädagogisch integrative Tagesgruppen

Viele Familien befinden sich in Krisen, aus denen sie allein nicht wieder heraus finden. Die Kinder zeigen häufig Verhaltens- oder Lernprobleme und sind in ihrer Entwicklung gefährdet.

Kennen Sie das? – Sie fühlen sich im Umgang mit ihren Kindern überfordert? Ihr Kind hört nicht auf Sie, beschimpft Sie, hat Schwierigkeiten in der Schule, prügelt sich ständig, ist unzuverlässig, unruhig oder findet durch sein Verhalten keine Freunde?

Mitarbeiter beim Streit schlichten zwischen zwei Kindern

Philosophie und Ziele:

Unsere heilpädagogisch integrativen Tagesgruppen sind ein teilstationäres Angebot der Hilfen zur Erziehung nach §§ 27, 32 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes. Sie gewährleisten die qualifizierte, ganzheitliche Erziehung, Förderung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen nach dem Schulunterricht.

Ziele sind die individuelle Förderung der Kinder und die Stärkung des Familiensystems. Die Kinder bleiben in der Familie und die Eltern tragen weiter die Verantwortung für ihr Kind.

Gemeinsam mit der Familie arbeiten wir an den Zielen,

  • das Verhalten in der Schule und die Leistungen zu verbessern,
  • die positiven Ressourcen des Kindes zu fördern,
  • das Sozialverhalten des Kindes zu verbessern,
  • Beziehungen in der Familie zu klären und Konflikte zu lösen.

Tagesablauf- und Orientierung im Lebensfeld:

Bis zu zwölf Kinder im Alter von 6 bis17 Jahren werden in zwei Tagesgruppen von pädagogischem Fachpersonal betreut. Von Montag bis Freitag nach dem Besuch der gewohnten Schule kommen sie zum gemeinsamen Mittagessen in die Gruppen. Nach der Hausaufgabenbetreuung gibt es Freizeitangebote sowie heilpädagogische Förderung in Gruppen- und Einzelkontakten.

Vorraussetzung für die Aufnahme ist u. a. die Bereitschaft der Eltern, mit uns an positiven Veränderungen zu arbeiten. Zusammen mit dem Jugendamt und den Eltern wird ein individueller Hilfeplan erstellt.

Die Kosten werden vom Jugendamt übernommen. Zuzahlungen der Eltern ergeben sich aus Einkommen und Möglichkeiten der Eltern. Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gern und helfen Ihnen bei den Anträgen.