Therapeutisches Reiten bei der Lebenshilfe Stade e.V.

Therapeutisches Reiten

Das Therapeutische Reiten ist seit rund 20 Jahren eine effektive Bereicherung für die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit geistiger und körperlicher Behinderung.

Die Therapie beinhaltet pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative sowie sozial-integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden. Die hierbei erworbenen reiterlichen Fähigkeiten dienen dem Reiter als Motivationsfaktor und stellen gleichzeitig eine ganzheitliche Entwicklungsförderung über alle Sinne dar.

Eines jedoch ist häufig der Fall: Der Erfolg der Therapie kann schon nach ca. drei Therapieeinheiten sichtbar sein. Zum Beispiel dann, wenn Kinder, die sich normalerweise nicht ohne fremde Hilfe auf einem Stuhl halten können, auf dem Rücken der Pferde nahezu selbständig sitzen.

Jugendlicher beim therapeutischen Reiten mit Pferd und Mitarbeiterin

Philosophie und Ziele:

Die Kinder und Jugendlichen, die mit Therapeutischem Reiten behandelt werden, sind in ihrer Art und Weise sowie in ihrer Behinderung grundsätzlich unterschiedlich. So ist auch die Bedürfnislage bei einer geistigen Behinderung mit ausgeprägt sozial- emotionaler Störung eine andere, als bei einer ausschließlich körperlichen.

Dies bedeutet zum einen, dass Kinder und Jugendliche über das Reiten und die Pflege des Pferdes lernen, sich selbst zu organisieren und zu strukturieren. Sie bekommen eine andere Beziehung zu ihrer Umwelt und nehmen sie anders wahr.

Bei Menschen mit z. B. einer Spastik sind die Erfolge anderer Art: Die Spastiken werden durch das Reiten gelöst und der Reiter lernt in Folge, sich aufzurichten und den Körper für sich besser zu koordinieren. Im Kontakt mit dem Tier, das sich den Bewegungen des Menschen anpasst, das Körperwärme an den Reiter abstrahlt, werden Schmerzen nicht mehr als solche wahrgenommen bzw. entstehen gar nicht erst.

Voraussetzungen und Kosten:

  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen.
  • Die Therapie findet wöchentlich mittwochs, donnerstags und freitags auf dem Hof Bösch in Stade statt.
  • Für eine Behandlungseinheit à 30 Minuten fallen 28 Euro an.
  • Für eine Behandlungseinheit à 15 Minuten fallen 14 Euro an.

Das Therapeutische Reiten ist keine anerkannte Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und wird durch Eltern oder gesetzliche Vertreter selbst getragen. Zusätzlich machen Spenden dieses Angebot möglich.

So konnten über Spenden ein spezielles Therapiepferd sowie eine Hebevorrichtung für Menschen mit Gehbehinderung finanziert werden.